Der CVJM Kreisverband Iserlohn e.V. ist ein Zusammenschluss von 15 Vereinen. Auf Grundlage der "Pariser Basis" laden wir Menschen zum Glauben an Jesus Christus ein.

Bläserarbeit im Kreisverband

Eine kurze Vorstellung ....

In 6 CVJMs des Iserlohner Kreisverbandes gibt es Posaunenchöre. Zwischen 6 und 26 Bläserinnen und Bläser treffen sich in wöchentlichen Proben, um sich auf ihre Einsätze in den (Kirchen-)Gemeinden vorzubereiten. Sie wirken mit bei Gottesdiensten und Festen, Ständchen zu Familienfeiern oder Konzerten - die musikalischen Möglichkeiten sind vielfältig.

Einmal jährlich treffen sich die Chorleiterinnen und Chorleiter auf Kreisverbandsebene zu einer Besprechung um gemeinsame Termine abzusprechen. Verbunden mit diesem Termin ist auch immer eine kleine gemeinsame Probe mit dem Bundesposaunenwart Klaus-Peter Diehl des CVJM Westbundes. Zu dem Treffen sind auch die Chorleiter der Posaunenchöre eingeladen, die nicht im CVJM organisiert sind. So hat sich eine gute Zusammenarbeit entwickelt.

Der wichtigste Termin ist der jährliche Kreisbläsertag. Jeweils im  Frühjahr treffen sich 50-60 Bläserinnen und Bläser um an einem langen Probensamstag neue Stücke kennen zu lernen. Der nächste Bläsertag findet am 17.03.18 statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Durch die guten Kontakte der Chöre ist es immer wieder möglich, dass sich die Chöre untereinander aushelfen, wenn die Besetzung einmal dünn ist oder man lädt sich gegenseitig zu den Proben ein.

Die Bläserarbeit im Kreisverband steht in ganz engem Kontakt zu den drei Bundesposaunenwarten des CVJM-Westbundes. Überregionale Angebote werden gerne angenommen und besonders schön ist, dass einige junge Bläserinnen und Bläser aus unserem Gebiet zum BuJuPo - dem Bundes-Jugend-Posaunenchor (Auswahlchor für junge Bläser) - gehören. So ist auch die Teilnahme am Bundesposaunenfest in der Essener Gruga-Halle für viele unserer Bläserinnen und Bläser selbstverständlich.

Kontakt

Ansprechpartnerin:
Dorothee Ströhmann     

Email

Rückblick: Bläsertag 2017

11. März 2017, 9.30 Uhr Gemeindehaus in Iserlohn-Hennen: Nach und nach trudeln über 50 Bläserinnen und Bläser aus dem gesamten Gebiet des Kreisverbandes Iserlohn (und aus den Nachbarkreisverbänden) ein. Sie freuen sich auf rund 6 Stunden bläserische Herausforderung und gute Begegnungen mit anderen bei den gemeinsamen Mahlzeiten.

Unter der Leitung von Bundesposaunenwart Klaus-Peter Diehl werden die Lungen geweitet, um viele neue Stücke aus dem Buch „Choralfantasien 2“ von Christian Sprenger zu erlernen. Quer durch die verschiedenen Jahrhunderte werden alte und neue Choräle in Bearbeitungen von Anne Weckeßer oder Christian Sprenger einstudiert.

Einige Sätze klappen auf Anhieb, an anderen muss erst noch gefeilt werden, bis sie gut klingen.

Erstaunlich ist es immer wieder, wie schnell die Bläserinnen und Bläser zueinander finden, obwohl sie aus 9 verschiedenen Chören kommen. Schön ist auch zu beobachten, wie alte und junge Menschen miteinander spielen: da sitzt der zwölfjährige Jungbläser neben dem, der schon 60 Jahre im Posaunenchor spielt und beide „beißen sich gemeinsam durch“. Durch die  noch ungewohnten Synkopen oder die unbekannten Melodien, die hohen Töne oder rhythmischen Finessen der Stücke werden sie mit humorvoll vorgetragenen, aber ernst gemeinten, Tipps des Dirigenten geleitet. Am Ende des Tages steht bei allen das „es hat sich mal wieder gelohnt“ im Vordergrund und der Termin für den nächsten Bläsertag steht auch schon fest: am 17.3.2018 spätestens trifft man sich wieder. Aber vielleicht auch schon vorher, bei der Landesgartenschau im Juni oder einem Bläsertag des CVJM-Posaunenchores Schwerte mit Anne Weckeßer im Juli.

Von allen Teilnehmenden wurde das gute Miteinander über die Grenzen der Gemeinden, Vereine und Verbände hinweg gelobt.